Affordable Access

Experimental Practices in Economics: Performativity and the Creation of Phenomena

Authors

Abstract

This contribution provides a brief overview and discussion of the role of experiments in economics. It is argued that economic experiments have convinced economists and the public of the existence of phenomena that have been outside the scope of economics. The success of these experiments is partly due to the performative nature of experiments. To develop this argument, examples of experiments are provided, and two different sets of criticisms of experiments are discussed. The paper concludes with a discussion of which questions economists should address and how experiments can be used to study policy-relevant questions. ZUSAMMENFASSUNG - (Experimentelle Praktiken in der Ökonomie: Performativität und die Erzeugung neuer Phänomene) Der Beitrag beschäftigt sich mit der Rolle von Experimenten in der Ökonomie. Es wird argumentiert, dass Experimente dazu in der Lage sind, sowohl Ökonomen als auch eine breitere Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass bestimmte Phänomene existieren, die vorher nicht als relevant für die Ökonomie angesehen oder gar nicht wahrgenommen wurden. Diese Wirkung von Experimenten beruht zu einem wichtigen Teil auf ihrer Performativität. Um dieses Argument zu entwickeln, werden Beispiele für Experimente gegeben, verschiedene Kritikpunkte an Experimenten diskutiert sowie die Frage aufgeworfen, was die Grenzen der Ökonomie sind und wie Experimente zur Beantwortung wirtschaftspolitischer Fragen eingesetzt werden können.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.