Affordable Access

Publisher Website

Balancing of linkages under the combined action of inertia and external forces

Authors
Journal
Mechanism and Machine Theory
0094-114X
Publisher
Elsevier
Publication Date
Volume
24
Issue
2
Identifiers
DOI: 10.1016/0094-114x(89)90015-3

Abstract

Zusammenfassung Die unerwünschten dynamischen Effekte in den Maschinen entstehen durch die unveränderlichen Teile der unausgeglichenen Kräftefaktoren. Beim Ausgleich von Inertionskräften ist die Vernachlässigung dieser Besonderheit ohne Bedeutung, da die konstanten Mittelintegralteile dieser Kräfte gleich Null sind. Das Vorhandensein äusserer Kräfte führt jedoch zu grundsätzlichen Veränderungen der Ausgleichkriterien in einem Teil der angewendeten Begrenzungen. Formale Veränderungen betreffen ebenfalls die Theorie der Isomomentellipsen[3]. In der vorliegenden Untersuchung werden verallgemeinerte Formeln zur Bewertung der durch die gemeinsame Wirkung von Inertions- und ässeren Kräften bedingten Krafte- und Momentunausgeglichenheit abgeleitet. Die Theorie der Isomomentellipsen wird verallgemeinert. Zahlenmässige Beispiele weisen auf wesentliche Unterschiede zwischen den Ergebnissen der dargestellten Theoris und der bestehenden Praxis des Ausgleichs äusserer Kräfts hin.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.