Affordable Access

Publisher Website

Epitheloidzellgranulome in Lymphknoten bei Morbus Crohn. Ergebnisse von Serienschnittuntersuchungen

Authors
Journal
Beiträge zur Pathologie
0005-8165
Publisher
Elsevier
Publication Date
Volume
148
Issue
3
Identifiers
DOI: 10.1016/s0005-8165(73)80040-x

Abstract

Zusammenfassung 106 abdominale Lymphknoten von 15 Patienten mit Morbus Crohn des Dünn- und/oder Dickdarms wurden in Serienschnitten (Abstand 30 μm) bearbeitet. Der größte Durchmesser der Epitheloidzellgranulome lag am häufigsten (knapp 50%) in einem Bereich zwischen 100 und 199 μm, über die Hälfte der Epitheloidzellgranulome hat räumlich gesehen eine ausgeprägt ellipsoide Gestalt. Epitheloidzellgranulome kommen, wenn überhaupt, nur in einem Teil der regionären Lymphknoten vor und auch in diesen oft nur in geringer Zahl und in schütterer unregelmäßiger Verteilung. Sie werden in größeren Lymphknoten häufiger beobachtet als in kleineren. Eine einigermaßen zuverlässige Aussage über das Vorkommen von Epitheloidzellgranulomen ist möglich, wenn man die Lymphknoten in Stufenschnitten bei einem Schnittabstand von etwa 170 μm aufarbeitet.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.