Affordable Access

Transcutaneous electrical nerve stimulation (TENS) for pain management in labour

Authors
Publisher
Wiley
Publication Date

Abstract

Pflegen zu Hause Ratgeber für die häusliche Pflege Pflegen zu Hause Ratgeber für die häusliche Pflege Liebe Bürgerinnen und Bürger, ein gelungenes und gesundes Älterwerden – diesen Wunsch hat jeder von uns. Und die Chancen, dass er in Erfüllung geht, stehen heute besser denn je. Doch nicht alle Menschen haben das Glück, bis ins hohe Lebens- alter gesund zu bleiben. Sie werden pflegebedürftig. Trotz des Ver- lustes körperlicher Fähigkeiten wünschen die meisten von ihnen, weiter zu Hause leben zu können. Meist sind es Angehörige, welche diesen Wunsch erfüllen und sich der Betreuung ihrer erkrankten Ehepartner, Eltern oder Großeltern mit großem Engagement annehmen. Diese Menschen, Pflegende und Pflegebedürftige, unterstützt die Bundesregierung. Mit dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz haben sich die Rahmenbedingungen verbessert, um Pflegebedürftigen auch künftig eine gute Versorgung in vertrauter Umgebung gewährleisten zu können. Dazu gehört beispielsweise, dass wir die Leistungen der Pflege- versicherung auf die besonderen Bedürfnisse Demenzkranker ausgeweitet haben. Für sie wird es höhere Leistungen geben, wenn sie zu Hause betreut werden. Zudem erhalten pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen mehr Wahlmöglichkeiten. So können sie beispielsweise bestimmte Betreuungszeiten mit den Pflegediensten vereinbaren, zu denen diese je nach Bedarf für unterschiedliche Leistungen zur Verfügung stehen. Sowohl für die Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, als auch für die Pflege- kräfte entspannt sich die Betreuungssituation damit erheblich. Mit dem vorliegenden Ratgeber „Pflegen zu Hause“ möchten wir Sie auf Ihrem Weg in den Pflegealltag begleiten. Dabei stellt die Broschüre keinen Ersatz für eine umfassende Beratung oder ent- sprechende Pflegekurse dar. Vielmehr sollen Ihnen die Informatio- nen einen ersten Überblick geben und den Umgang mit der neuen Pflegesituation erleichtern. Ihr Daniel Bahr Bundesminister für Gesundheit Vorwort 32 Vorwort

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.