Affordable Access

Bericht der Minderheit der Untersuchungskommission in der Streitsache Bernhard - Caro einerseits, Schwarzschild andererseits : für die Association des Journalistes Allemands Emigrés.

Authors
Publisher
Paris : Association des Journalistes Allemands Emigrés, 1937.
Publication Date
Keywords
  • Poliakoff
  • Wladimir 1864-
  • Bernhard
  • Georg 1875-1944
  • Caro
  • Kurt
  • Schwarzschild
  • Leopold 1891-1950
  • Pariser Tageblatt
  • Political Refugees
  • Journalists

Abstract

Gegenstand der Untersuchung war die Affäre um das "Pariser Tageblatt", die einzige Tageszeitung des deutschsprachigen Exils: In der Ausgabe Nr. 911 vom 11. Juni 1936 erschien eine "Erklärung", in der die Redaktion dem Verleger Wladimir Poljakoff vorwarf, er wolle den Kurs der Zeitung durch eine loyalere Einstellung gegenüber Hitler ändern bzw. mit den Nationalsozialisten über einen Verkauf verhandeln. Die Redaktion wehre sich dagegen durch die Gründung eines neuen Blattes, die "Pariser Tageszeitung". Tatsächlich brachten die Redakteure Georg Bernhard und Kurt Caro (mit Fritz Wolff als Verleger) bereits ab dem nächsten Tag die angekündigte Zeitung heraus, der es umgehend gelang, das Erbe des "Tageblatts" anzutreten: Der von Poljakoff zum neuen Chefredakteur des "Tageblatts" ernannte Richard Lewinsohn(-Morus) wurde als angeblicher "Verräter" Opfer eines Überfalls, die Setzer weigerten sich, weiter für das Blatt zu arbeiten, ein Teil der Auflage wurde geraubt, so daß es sein Erscheinen mit der Nr. 913 vom 14.6.36 einstellte, während die "Tageszeitung" bis 1940 weiter erschien. Gegen Bernhard und Caro wandte sich der Journalist Leopold Schwarzschild, indem er ihnen vorhielt, unter Vorschützung unzutreffender politischer Gründe, den Verleger um sein Blatt gebracht zu haben. Der eingesetzte Untersuchungsausschuß des "Verbandes Deutscher Schriftsteller in der Emigration" kam zu keinem einhelligen Urteil, weil die Mehrheit von drei der fünf Mitglieder - Ruth Fischer (die Schwester des Komponisten Hanns Eisler) als Vorsitzende, ihr Lebensgefährte Arkadij Maslow, sowie der von der Partei Bernhard/Caro ernannte Beisitzer Robert Breuer - nicht bereit war, den wirklichen Hintergrund "uneingeschränkt zur Kenntnis zu nehmen" (Maas).

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.