Affordable Access

Tiermedizin in der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung

Authors
Publisher
German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
Publication Date
Keywords
  • Tiermedizin
  • Ddc:610

Abstract

Untitled Tiermedizin in der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung Jan P. Ehlers1 Jutta Friker2 1 Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, eLearning-Berater, Hannover, Deutschland 2 Ludwig-Maximilians- Universität München, Tierärztliche Fakultät, Institut für Tieranatomie, München, Deutschland Ausbildung - Tiermedizin Auf der GMA-Jahrestagung 2001 in Wien wurde durch die Mitglieder-Versammlung beschlossen, die GMA (http:// www.gesellschaft-medizinische-ausbildung.org) auch für Zahn- und Tiermediziner sowie für Pflegeberufe zu öffnen. Schon ein Jahr später konnte der Ausschuss Tiermedizin gegründet werden, der es sich zur Aufgabe gemacht hat die Integration der Tiermediziner zu fördern und bei der Nutzung von Synergien unterstützend mitzu- wirken. Seit 2003 finden regelmäßig tiermedizinischeWorkshops im Rahmen der GMA-Jahrestagungen statt, wobei zwi- schen 6 und 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ver- zeichnet werden konnten. Bisherige Schwerpunkte der Workshops waren die "Ergänzung der Präsenzlehre durch neueMethoden" (2003), "E-Learning" (2004), "Neue Lehr- und Lernmethoden" (2005), "Curriculumsreformen" (2006), "Neue Ansätze der tiermedizinischen Aus- und Fortbildung" (2007) und dieses Jahr erstmals die Entwick- lung eines Diskussionspapiers zum "Pro und contra - Tracking". Außerhalb der Jahrestagung kommuniziert der Ausschuss Tiermedizin vor allem elektronischmiteinander per Forum oder Blog, die von der Webseite (http://www.multier- media.de/GMA) aufzurufen sind. Die tiermedizinische Ausbildung befindet sich imWandel. So gibt die neue TAppV den Bildungsstättenmehr Freihei- ten in der Curriculumsgestaltung, die vor allem zu unter- schiedlichenWegen in der klinischen Ausbildung geführt hat. Gerade diese verschiedenen Ansätze ermöglichen es der Tiermedizin herauszufinden, wie das zukünftige Studium gestaltet werden kann. Dies bedingt aber auch eine Professionalisierung der Lehre und der Lehrorgani- sation, um Ausbildungsforschung betreiben zu können. An allen tiermedizinis

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.