Affordable Access

Noch einmal Kartelle und Preisflexibilität

Authors

Abstract

Noch einmal Kartelle und Preisflexibilität 213 gleichen Umständen beim Monopol oder bei vollständiger Konkurrenz. Dieser Fall ist aber aus wahrscheinlichkeitstheoretischen Gründen nur selten zu er- warten. Wir haben also das Ergebnis : Der Kartellpreis reagiert auf viele Kosten- und Nachfrageänderungen überhaupt nicht, im Gegensatz zum Konkurrenz- oder Monopolfall. In diesem Sinn ist der Kartellpreis starrer (Definition (2)). Das gleiche gilt in der überwiegenden Zahl der Fälle auch für eine Preisflexibilität nach der Definition (1). Hier sind aber Ausnahmen möglich, bei denen der Kartell- preis auf kleinere Datenänderungen schärfer anspricht, so dass bei Anwendung der Definition (1) kein eindeutiger Entscheid getroffen werden kann. Immerhin ist auch hier ein Überwiegen der Preisstarrheit sehr wahrscheinlich. Neben diesem Hauptgrund für eine grössere Preisstarrheit des Kartells lassen sich noch mehrere andere anführen, die alle in die gleiche Richtung deuten : die bürokratischen Schwierigkeiten und Kosten von Preisänderungen, eine be- wusste langfristige Preisstabilisierungspolitik des Kartells, längere Reaktions- zeiten einer grossen Organisation gegenüber dem Einzelmitglied usw. Niehans hat diese Zusammenhänge selbst erwähnt (a.a.O., S. 327/28). Alles in allem scheint mir daher doch ein guter Grund vorzuliegen, a priori Kartellpreise im Durchschnitt für starrer anzunehmen als Monopol- oder Konkurrenzpreise. Ob das ein Vorteil ist oder nicht, bedarf natürlich einer gesonderten Betrachtung. Noch einmal Kartelle und Preisflexibilität Von Prof. Dr. J ü r g N i e h a n s , Zürich Mein Aufsatz über die Flexibilität von Kartellpreisen hatte vor allem den Zweck, vor voreiligen Urteilen zu warnen, die Aufmerksamkeit auf die ent- scheidenden Punkte zu lenken und damit zu erneutem Überdenken des Problems anzuregen. Krelles wertvoller neuer Beitrag scheint zu zeigen, dass er diese Funk- tion in einem gewissen Masse jedenfalls erfüllte. Ich danke Krelle für die sorg- fältige Ü

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.