Affordable Access

Panzerechsen im Terrarium

Authors
Publisher
Univ.-Bibliothek
Publication Date

Abstract

Nerthus - Panzerechsen im Terrarium Universitätsbibliothek JCS Frankfurt am Main Sammlung deutscher botanischer Zeitschriften 1753-1914 Nerthus ill. Wochenschr. für Tier- u. Pflanzenfreunde ; Organ für Sammler u. Freunde aller naturwiss. Zweige Panzerechsen im Terrarium Lachmann, Hermann Hamburg-Altona, 1900 urn:nbn:de:hebis:30:4-36463 — 6o — Nach einiger Zeit verspürt die Frau einen leichten brennenden Schmerz und bekommt an beiden Händen Blasen. Am Sonntag Nachmittag musste sie schon zu einem Goldschmied gehen, um sich ihren Trauring durchfeilen zu lassen, denn die Finger waren sehr an¬ geschwollen und unter dem Ring, wo wohl der Urin nicht so gründlich ent¬ fernt worden war, hatte sich die Haut gelöst. Da es immer schlimmer wurde, ging die Frau am anderen Tage nach dem Krankenhause; hier erklärte man ihr, dass es eine Hautvergiftung mittelst Krötengifts sei, und wenn sie noch länger gesäumt hätte, wäre es vielleicht nötig geworden, ihr die Hand ab¬ zunehmen. Die Haut hatte sich von der ganzen rechten Hand losgelöst und die Frau hatte wochenlang daran zu leiden; später ist alles wieder gut ver¬ heilt. Bemerken will ich noch dazu, dass die Frau den Tag zuvor, ehe sie auf die Froschjagd ging, Wäsche hatte und kann es meiner Meinung nach wohl möglich sein, dass hierdurch ihre Hände wund waren, wodurch der Urin mit dem Blut der Wunde in Berührung kam. Der dritte Fall ist wieder leichter Natur. Fines Abends sitze ich mit Freunden und Verwandten in einem Konzertgarten, in dessen Mitte sich ein grosses Becken mit Springbrunnen, mit Fischen besetzt, befindet. Da sich nun in nächster Nähe grössere Gärtnereien befinden, haben sich auch einige Frösch¬ lein und Frdkröten in dieses Becken vorübergehend einquartiert. Meine kleine Nichte und ein kleiner Junge hatten sich das Vergnügen gemacht, in dem Wasser des Beckens zu plätschern und fingen dabei auch einige Frösche. Nach einiger Zeit kommt meine Nichte an unseren Tisch, hat aber zu unser aller Er¬ staunen angeschwollene Lippen u

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.