Affordable Access

Jubiläums-Ausstellung in Hamburg

Authors
Publisher
Univ.-Bibliothek
Publication Date

Abstract

Nerthus - Die Jubiläums-Ausstellung in Hamburg Universitätsbibliothek JCS Frankfurt am Main Sammlung deutscher botanischer Zeitschriften 1753-1914 Nerthus ill. Wochenschr. für Tier- u. Pflanzenfreunde ; Organ für Sammler u. Freunde aller naturwiss. Zweige Die Jubiläums-Ausstellung in Hamburg Krohn, H. Hamburg-Altona, 1899 urn:nbn:de:hebis:30:4-34993 — 36i — zu tauchen und unverzüglich in den Käfig setzen. Der infolge dieser Be¬ handlung zum Tode erschrockene Vogel bleibt meist eine Zeit lang ruhig und unbeweglich auf der Stange sitzen, wo¬ bei er heftig nach Athem ringt. End¬ lich stellt sich bei ihm der Trieb und das Verlangen ein, das genässte Fcder- kleid in Ordnung zu bringen. Der Vogel hüpft zunächst höher hinauf und beginnt mit regem Eifer, sein Gefiedero o > zu glätten, wobei er auch sein Eeid vergisst. Bald stellt sich dann der Hunger ein. Der Vogel blickt miss- trauisch um sich, gewahrt das schöne Futter und geht sprungweise vor, um endlich, bei diesem angelangt, in sehr vorsichtiger Art seinen Hunger zu stillen. Schmeckt dem Vogel das vorge¬ fundene Futter, so wird er sich bald an den Futtergefässen aufhalten, aller¬ dings immer noch misstrauisch, da ihm die Umgebung fremd ist und die in seiner Nähe entstehenden Geräusche ihm Schreck und Angst einflössen. Findet der Vogel, dass ihm kein Leid zugefügt wird, und im Käfig nicht nur gutes Futter, sondern auch Trink- und Badewasser vorhanden ist, so wird er sich auch zum Singen geneigt zeigen und zutraulich werden. Bei der Futter¬ wahl hat man allerdings zu beachten, dass es falsch ist, dem Vogel alltäglich nur das beste Futter zu reichen. Denn bei der einseitigen Fütterungsweise tritt gar bald ein Widerwillen ein, daher eine stete Abwechselung zu erfolgen hat. Abwechselung in der Nahrung ist nicht nur zur Gesunderhaltung der Vögel, sondern auch zur Kräftigung des Ge¬ sanges notwendig. Bei einer einseitigen Fütterung, die z. B. immer nur aus einerlei Körnern und Wasser besteht, schwinden die Kräfte, und mit diese

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.