Affordable Access

Publisher Website

K3PdH3, ein komplexes hydrid mit linearen [PdH22−]-baugruppen

Authors
Journal
Journal of the Less Common Metals
0022-5088
Publisher
Elsevier
Publication Date
Volume
158
Issue
1
Identifiers
DOI: 10.1016/0022-5088(90)90443-n

Abstract

Zusammenfassung Die Synthese des ternären Palladiumhydrids K 3PdH 3 gelingt durch Umsetzung von Kaliumhydrid mit Palladiumschwamm in einer hochreinen Wasserstoffatmosphäre. Röntgenographische Untersuchungen an pulverförmigen Proben sowie ein Neutronenbeugungsexperiment an der deuterierten Verbindung führten zur Strukturaufklärung. Die Atomanordnung in der Raumtemperatur-Modifiktation (Raumgruppe: P4 2/ mnm) enthält neben linearen [PdH 2 2−]-Baugruppen Hydridionen, die ausschlieβlich von Kaliumionen koordiniert sind. In der kubischen Hochtemperatur-Modifikation (Raumgruppe: Pm3 m) existiert, bedingt durch Bewegungsvorgänge in den [PdH 2 2−]-Gruppen, eine Struktur, in der die Kationenanordnung dem Cu 3Au-Typ entspricht.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.