Affordable Access

The Audience is listening : Nutzung und Akzeptanz von Weblogs im Bundestagswahlkampf 2005

Authors
Publisher
Deutschland
Publication Date
Keywords
  • News Media
  • Journalism
  • Publishing
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Political Science
  • Publizistische Medien
  • Journalismus
  • Verlagswesen
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Politikwissenschaft
  • Kommunikations-
  • Sprachsoziologie
  • Soziolinguistik
  • Politische Willensbildung
  • Politische Soziologie
  • Politische Kultur
  • Interaktive
  • Elektronische Medien
  • Sociology Of Communication
  • Sociology Of Language
  • Sociolinguistics
  • Political Process
  • Elections
  • Political Sociology
  • Political Culture
  • Interactive Media
  • Bundesrepublik Deutschland
  • Bundestagswahl
  • Informationsquelle
  • Internet
  • Politische Kommunikation
  • Wahlkampf
  • Weblog
  • Website
  • Federal Republic Of Germany
  • Election To The Bundestag
  • Source Of Information
  • Political Communication
  • Election Campaign
  • Weblog
  • Website
  • Descriptive Study
  • Empirical
  • Quantitative Empirical
  • Deskriptive Studie
  • Empirisch
  • Empirisch-Quantitativ

Abstract

'Nach ersten Gehversuchen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben sich Weblogs im Vorfeld der Bundestagswahl 2005 zu einem neuen Wahlkampfinstrument der Parteien und zu einer neuen politischen Informations- und Diskussionsplattform für die Wahlberechtigten entwickelt. Die Veränderung ihrer Akzeptanz und Nutzung im Vorfeld der Wahl wurde mit Hilfe einer zweiwelligen Onlineumfrage unter politisch interessierten Internetnutzern untersucht. Politische Weblogs sind demnach nur durch eine kleine Gruppe als neue Möglichkeit der Information und des politischen Meinungsaustausches im Wahlkampf herangezogen worden. Die Rezipienten der Inhalte unterscheiden sich dabei deutlich von den Weblog-Autoren, die generell wesentlich stärker vom Nutzen, vom Einfluss und vor allem von der Glaubwürdigkeit politischer Weblogs überzeugt sind. Allerdings zeigt sich im Verlauf des Wahlkampfes eine Angleichung der Einstellungen beider Nutzergruppen.' (Autorenreferat) Untersuchungszeitraum: 2005-2005

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.